Berichte USA Osten 2007

Washington
18.09.2007  von Christina+Manfred

Am Montag haben wir erst unser Auto und dann unser Wohnmobil abgegeben und uns mit einem Taxi nach Washington fahren lassen. Der Taxifahrer hat das Hotel ohne Probleme gefunden, unser Navigationsger├Ąt musste diesmal nicht helfen - zum Gl├╝ck.

Wir wohnen f├╝r 2 N├Ąchte im Omni Shoreham Hotel - es ist halb so teuer wie das Hotel in New York - daf├╝r wesentlich sch├Âner, au├čerdem liegt es sehr zentral an einer Metro Station.

Am Nachmittag sind wir zum Zentrum gefahren und haben uns sehr lange im Air- und Space Museum aufgehalten. Hier konnten wir uns unter anderem ├╝ber die Apollo Missionen informieren und die Apollo 11 Kapsel bestaunen. Washington hat etwas einmaliges zu bieten: viele Museen geh├Âren zur Smithsonian-Stiftung und kosten keinen Eintritt, das Air- und Space Museum geh├Ârt dazu.

Nach unserem Museumsbesuch haben wir unseren Tag im Hard Rock Cafe beendet, es ist allerdings nicht so sch├Ân wie das in New York.

Dienstag sind wir mit einer Trolley - das sind Fahrzeuge, die wie alte Stra├čenbahnen aussehen, man sitzt gem├╝tlich auf harten Holzb├Ąnken - durch die sch├Âne Altstadt in Georgetown an fast allen Botschaften vorbei gefahren - sehr sehenswert. Am wei├čen Haus sind wir dann aber ausgestiegen - wir sind n├Ąmlich schwarz gefahren (die 32 Dollar pro Person waren uns zu teuer und soviel Bargeld hatten wir gar nicht bei uns - bitte nicht weiter sagen).

Zu Fu├č ging es weiter zum Holocaust Museum. Es bietet die weltweit gr├Â├čte Dokumentation des Holocaust und seiner Opfer - sehr bewegend.

Mittagessen gab es im Ronald Reagan Geb├Ąude - ein riesiger Komplex der unter anderem einen typisch amerikanischen Food-Court (zu deutsch Fressgasse) zu bieten hat, in dem kann man relativ g├╝nstig und gar nicht mal so schlecht essen.

Obwohl wir schon ziemlich Fu├člahm waren wollten wir uns zum Schluss doch noch die Union Station ansehen - ein sehr prunkvoller Bahnhof mit viel Marmor und etlichen Statuen.

Morgen geht es wieder nach Hause, Abflug ist um 21.50 Uhr, Ankunft in Frankfurt ist um 11.50 Uhr - damit ist unser 3 1/2 w├Âchiger USA Urlaub beendet.


02.10.2007  von Rudi+Renate

Hallo, Ihr Weltenbummler,

bin leider etwas sp├Ąt f├╝r einen Kommentar; Ihr seid schon wieder zu Hause; wir sollten dann doch nochmal versuchen, uns zu sehen. Hatte leider etwas Trauriges zu erledigen und bin quasi genau am 18.09. nach Bad Kissingen unterwegs gewesenÔÇŽ Details mal sp├Ąter.
Ich hoffe, Ihr habt Euch halbwegs wieder eingelebt. vorl├Ąufig ÔÇťnurÔÇŁ einen lieben Gru├č
Rudi (&Renate)

Shenandoha und Washington
17.09.2007  von Christina+Manfred

Am Samstag sind wir in den Shenandoah National Park gefahren, er liegt im Westen von Virginia. Dort gibt es einen Sky Drive, der f├╝hrt 170 Kilometer genau auf dem Kamm der Blue Ridge Mountain entlang. Bei wundersch├Ânem Wetter sind wir zwar nicht bei allen 75 sogenannten Overlooks (sch├Âne Aussichtspunkte) angehalten, aber eine ganze Reihe von ihnen haben wir genutzt, um uns die wundersch├Âne Landschaft anzusehen.
Viele Wanderwege f├╝hren den Apalachian Trail entlang, wir sind zu einem Wasserfall runter und vor allem wieder hoch gelaufen - sehr sch├Ân.

Sonntag haben wir das super Wetter genutzt und sind mit dem Auto nach Washington gefahren um uns die wichtigsten Sehensw├╝rdigkeiten anzusehen:
unter anderem das wei├če Haus, das Lincoln Memorial, das Kapitol und nat├╝rlich die 160 Meter hohe S├Ąule des Washington Monuments.

Am Montag m├╝ssen wir unser Wohnmobil abgeben, dann bleiben wir in Washington noch 2 Tage im Hotel und fliegen Mittwoch Abend zur├╝ck nach Frankfurt.


18.09.2007  von Rudi+Renate

Hallo Ihr zwei ÔÇťAmerica-TripperÔÇŁ ( keine Anspieling!!!)

ÔÇŽ also wir sind gerade von der Donau bei Kehlheim zur├╝ckgekommen - mit Unterbrechung am mein bei Wipfeld ( sehr sch├Âne Gegend!! ( Wein )gestern Abend, weil es gesch├╝ttet hat ohne Ende. Heute sieht es noch finster aus, geniesst das sch├Âne Wetter usw. Solltet Ihr am 29.09. schon wieder da sein und ausgeschlafen, dann k├Ânnt Ihr gern gegen 17:00 vorbeikommen!! W├╝rde mich freuen!!

Die restlichen Seiten schaue ich nachher an. liebe Gr├╝├če Rudi

17.09.2007  von Diana

Hallo Ulauber,
durch den Shenandoah National Park sind wir damals auch gefahren. Dort ist uns vorm Auto ein kleiner SchwarzB├Ąr ├╝ber die Strasse gelaufen.
Wir legen was den Umzug angeht den Entspurt ein. Claus muss diese Woche drei Tage nach Hamburg, es kann ja nicht bessser laufen. Alles muss ich machen. Meine Erk├Ąrtung geht so weit wieder, bis auf meine Stimme(gr├Ąchts).
So nun w├╝nschnen euch die M├╝nchener f├╝r die Resttage noch eine sch├Âne Zeit. Geniest den amerikanischen Fl├Ąr und kommt wieder gut zur├╝ck. Gru├č Diana & Co

Virginia
15.09.2007  von Christina+Manfred

Am Donnerstag haben wir uns kurzfristig entschlossen doch gleich in die N├Ąhe von Washington zu fahren. Wir sind jetzt ca. 60 Kilometer s├╝dlich von Washington auf einem sehr sch├Ânen Campingplatz mitten im Wald. Nur leider haben wir hier keine eigene Feuerstelle.

F├╝r drei Tage haben wir uns einen PKW geliehen, damit wir nicht immer mit unserer dicken Kiste durch die Gegend und vor allem durch die St├Ądte d├╝sen m├╝ssen.
Freitag fr├╝h sind wir nach Mount Vernon gefahren, dort ist der Landsitz des ersten Pr├Ąsidenten der Vereinigten Staaten, George Washington. Das Anwesen ist sehr sch├Ân auf einem H├╝gel gelegen mit toller Aussicht auf den Potomac River. Es bietet einen interessanten ├ťberblick ├╝ber die Geschichte der Unabh├Ąngigkeit der Vereinigten Staaten. In einem sehr unterhaltsam gestalteten Film wurde ├╝ber die Schlachten von Boston, Trenton und Yorktown berichtet, die der General Washington gewonnen und damit die Unabh├Ąngigkeit der Vereinigten Staaten erreicht hat. Wir wurden sogar mit echtem Schnee berieselt und die Sitze vibrierten bei jedem Kanonenschuss.

Dann ging es weiter in ein sch├Ânes altes historisches St├Ądtchen aus der Kolonialzeit: Fredericksburg. Leider waren wir dort ein wenig sp├Ąt um noch Besichtigungen zu machen - die schlie├čen dort schon um 17 Uhr alles. Trotzdem hat es einen netten Eindruck hinterlassen.

Noch einen Nachtrag zu den Amish People:
Das ist nat├╝rlich eine religi├Âse Sekte, die sich Ende des 16. Jahrhunderts von den Christen abgespalten hat. Aufgrund der Verfolgung in Europa ist dieses Volk Ende des 17. Jahrhunderts nach Pennsylvania ausgewandert und betreibt dort haupts├Ąchlich Landwirtschaft. Es ist eine streng konservative Lebensform die sich aber nicht von dem ÔÇťnormalenÔÇŁ Leben ausgrenzt. Sie kaufen ganz normal im Wal Mart ein oder gehen bei McDonalds essen, nur bei sich zu Hause leben sie nach ihren strengen Regeln. Die Mitgliedschaft in dieser Sekte ist v├Âllig freiwillig, ab dem 16. Lebensjahr kann sich jedes Familienmitglied frei entscheiden, ihr beizutreten.
Es mutet trotzdem etwas merkw├╝rdig an, wie man im 21. Jahrhundert freiwillig so r├╝ckst├Ąndig leben kann.


16.09.2007  von Tina+Kay

Hallo Christina und Manfred,

die Amish people wirken wirklich ein wenig seltsam in unserer Zeit. Aber Hochachtung, wie man mit so wenigen materiellen Dingen auskommt. W├╝rde uns wahrscheinlich schwer fallen.
Noch eine sch├Âne Zeit.
Liebe Gr├╝├če von
Tina und Kay

16.09.2007  von Otto+Heidi

Hallo Christina!
Sicher bekommt Ihr auch dort die Ergebnisse der Bundesliga. Trotzdem noch einen sch├Ânen Tag.
Viele Gr├╝├če
Otto

Lancaster
13.09.2007  von Christina+Manfred

Heute hatten wir wieder super Wetter!
Das haben wir genutzt, um uns ├╝ber die Amish People im Dutch County zu informieren.
Sie leben hier in einem sehr gro├čen Gebiet - viele haben deutsche Vorfahren - und sie lernen auch Deutsch in der Schule. Sie sind leicht zu erkennen: sie fahren in ihren kleinen Pferdekutschen herum, denn sie benutzen keine Autos und auch keine Elektrizit├Ąt.
Touristisch nutzen sie ihre andere Lebensweise sehr intensiv, wir konnten in einer doch sehr unterhaltsam gemachten Show das Leben einer Familie beobachten. In einer F├╝hrung durch ein Amish-Haus haben wir sehr interessante Dinge ├╝ber deren Lebensweise erfahren.
F├╝r uns w├Ąre das sicherlich nichts - so ganz ohne Computer und das Auto w├╝rde uns auch ganz sch├Ân fehlen.

Wir sind dann weiter bis Strasburg gefahren - dort gibt es ein Eisenbahnmuseum und wir sind in einer 45 min├╝tigen Rundfahrt mit einer Dampflokomotive gefahren - im erster Klasse Abteil nat├╝rlich! Das war super sch├Ân. Auf dieser Fahrt wurde Manfred durch ein Missgeschick der Bedienung mit einem Glas Rotwein ├╝bersch├╝ttet - er hat es schadlos ├╝berstanden.

Danach sind wir noch ins Eisenbahnmuseum und haben uns die alten Lokomotiven und Waggons angeschaut - wirklich sehr sch├Ân pr├Ąsentiert das Ganze.

Morgen geht es weiter nach Gettysburg - ein bisschen amerikanische Geschichte erleben.


17.09.2007  von Anni

Liebe Christina und Manfred
Eure intressante Reise haben wir gelesen und die Bilder sind super.
Schatzi G├╝nter hegt und pflegt und gie├čt eure Blumen sie wachsen und gedeihen pr├Ąchtig.
Uns geht es soweit ganz gut und wir freuen uns wenn ihr wieder da seid und von eurem Urlaub berichtet.
Sch├Âne Gr├╝├če aus Stokscht Anni und >G├╝nter

14.09.2007  von Astrid

Hallo Ihr Zwei!
Eure Fotos und Berichte machen uns richtig neugierig - wir w├Ąren gerne dabei. Sch├Ân, dass Ihr uns so zeitnah an Euren Erlebnissen teilhaben lasst. Danke auch f├╝r die Karte! Das Leben der Amish hat - soweit ich es wei├č - einen religi├Âsen Hintergrund. Da gibt es auch einige interessante B├╝cher dar├╝ber. W├Ąhrend der Eisenbahnfahrt und im Museum habt Ihr hoffentlich mal an Michael gedacht ÔÇŽ
Christina, Du hast einen super lustigen Betriebsausflug verpasst. Team ÔÇťSunflowerÔÇŁ - Moni, Judith und ich - hat den 3. Platz belegt, hinter Team ÔÇťErichÔÇŁ - J├╝rgen, Helmut und Holger - und Team ÔÇťSunshineÔÇŁ - Fr. J├Ârg, Fr. Bier, Fr. SchmidtÔÇŁ. Beim Trabi-Abi musste ich mit verbundenen Augen nach Anweisung von Moni Slalom fahren. Die Autos waren echt der Hammer - technischer Stand von vor 46 Jahren, wie wir bei der Einweisung erfuhren. Unser Trabant hat es kaum den Feldberg hoch geschafft. (Die Tour ging durch den Taunus).
Euch weiterhin viel Spass in USA!
Liebe Gr├╝├če
Astrid

14.09.2007  von Rena+Toni

Hallo Christina und Manfred,
die Bedienung hatte gewusst, dass Manfred lieber Bier trinkt, da hat sie den Rotwein eben so an den Mann gebracht.Unser erstes Tennis war toll, haben prima in Ruhe spielen k├Ânnen. Euch beiden noch sehr sch├Âne Tage bis bald
gr├╝├čen euch
Toni und Rena

Auf dem Weg nach Pensylvania
11.09.2007  von Christina+Manfred

Heute haben wir vom Adirondack Park Abschied genommen, es regnet zwar nicht mehr aber das Wetter ist doch herbstlich geworden. Wir machen uns auf den Weg nach Pennsylvania.
Wir hatten alles prima vorbereitet und einen Campingplatz s├╝dlich von Binghamton im Staat New York aus dem Internet ausfindig gemacht.
TomTom wurde mit der Adresse gef├╝ttert und es ging los. Das hat TomTom auch prima hinbekommen, allerdings landeten wir mitten auf einer Pferdekoppel, von einem Campingplatz war weit und breit nichts zu sehen.
Nachdem sich unsere Lachmuskeln erholt hatten, haben wir uns an einer Tankstelle nach einem Campingplatz in der N├Ąhe erkundigt und uns wurde mal wieder sehr nett geholfen.
Jetzt sind wir auf einem klitzekleinen Campingplatz der aber immerhin WiFi hat - nat├╝rlich wie immer kostenlos - Long Live America!

Das Wetter ist auch wieder besser geworden, nur mit dem Feuerchen wird es heute nichts - wir haben keine Feuerstelle. Man kann schlie├člich nicht alles haben.

Morgen geht es quer durch Pennsylvania Richtung S├╝den bis Harrisburg. Dort
werden wir etwas schlichter, denn da sind wir bei den Amish People.

Wir werden weiter berichten.


Regen!
09.09.2007  von Christina+Manfred

Heute haben wir unseren ersten Regentag - na ja, nach zwei Wochen super Wetter d├╝rfen wir uns nicht beschweren! Wir haben genug zu lesen mit und machen es uns im Wohnmobil gem├╝tlich.
Eigentlich wollten wir heute eine 2-st├╝ndige Schiffstour machen, aber daraus wird leider nichts. Zum Gl├╝ck haben wir gestern noch das sch├Âne Wetter genutzt und sind in dem Ort Old Forge bummeln gewesen, hier gibt es viele Schnick Schnack Gesch├Ąfte und - oh Wunder - wir haben nichts gekauft!
Daf├╝r sind wir am Nachmittag Tretboot gefahren - war aber eigentlich ziemlich langweilig, Kanu fahren ist viel sch├Âner.

Urspr├╝nglich hatten wir vor noch zwei N├Ąchte zu bleiben, mal sehen wie das Wetter wird, sollte es weiter regnen, dann werden wir den Adirondack Park morgen verlassen und Richtung Pennsylvania fahren, zu den Amish People.

Hier auf dem Campingplatz mussten wir tats├Ąchlich unterschreiben, dass wir keine B├Ąren f├╝ttern - wo wir doch noch so viele Marshmallows ├╝brig haben :-) .
Die M├╝lleimer sind hier mit einem Elektrozaun vor den B├Ąren gesch├╝tzt - vielleicht haben wir Gl├╝ck und sehen noch welche (B├Ąren nat├╝rlich).

Hier laufen sehr viele Streifen- und Eichh├Ârnchen rum, die sind so frech, die setzen sich auf den Scho├č und klauen einem die N├╝sse aus der Hand, mal sehen, vielleicht fressen die auch Marshmallows?

Wir wissen nicht, wann wir wieder Internetzugang haben, bisher hat es ja gut geklappt, fast jeder Campingplatz bietet kostenloses WiFi an - die Amis sind echt klasse!

Old Forge
08.09.2007  von Christina+Manfred

Wir sind jetzt im S├╝dwesten des Adirondack Park angelangt und haben einen Platz direkt am See mit wundersch├Ânen Blick auf den beginnenden Indian Summer. Hier gibt es jetzt tats├Ąchlich B├Ąume mit pinkfarbenen Bl├Ąttern, da kommt selbst Heidis Kirschbaum nicht mit :-) .

Endlich haben wir wieder Internetzugang mit unserem eigenen Notebook und haben euch ein paar Bilder unserer letzten Woche zusammengestellt.


10.09.2007  von Otto+Heidi

Hallo!
Christina,Ilse fragt warum ihr nach USA fahrt, euer Balkon sehe so sch├Ân aus.
Manfred du fehlst mir sehr. Ludwig ist f├╝r eine Woche verreist und deshalb habe ich die Halle ├╝bernommen.
Vielen Dank f├╝r die Karte.
Hoffentlich habt ihr bald wieder sch├Âneres Wetter. Noch viel Vergn├╝gen.
Otto

08.09.2007  von Tina+Kay

Hallo Christina und Manfred,

danke f├╝r die Postkarte, haben uns sehr gefreut.
Die Bilder sind supersch├Âne.
Geniesst die Tage.
Liebe Gr├╝├če
Tina und Kay

Abschied von Lake Placid
05.09.2007  von Christina+Manfred

Heute nehmen wir Abschied von Lake Placid, morgen geht es dann weiter. Wir haben es heute gewagt mit unserem grossen Wohnmobil den Whiteface Mountain hoch zu fahren - wir hatten bei 4500 Feet einen wunderschoenen Blick auf Lake Placid und die Gegend - traumhaft. Bei immer noch super tollem Wetter geniessen wir unsere Zeit hier.

Sobald wir wieder mit unserem Laptop ins Internet kommen werden wir Bilder nachliefern. Wir hoffen bald wieder Internet Zugang zu haben um Euch weiter zu berichten.

Wir werden uns jetzt gleich noch mit Marshmallows dopen und uns einen schoenen Abend machen.


07.09.2007  von Rudi+Renate

Ja,ja, ÔÇŽ immer erst lesen, dann kl├Ąrt sich vieles von selbst. ÔÇŽ. also Womo und gro├č ( wie in USA ├╝blich!). Ja, auch in Hessen ist es recht feucht und k├╝hl; haben die Heizung angeworfen. Dopen mit Zinfandel ist besser !! m├╝sst ihr aber weiter nach Westen ( n├Ąhe silliconValley!)

liebe Gr├╝├če R+R

07.09.2007  von Adi

Hallo Christina und Manfred,
genie├čt die sch├Ânen Tage. Wir sind hier kurz vor dem Absaufen. Schneefallgrenze bei 800 m. Die Tiere auf den Almen bekommen das Futter mit dem Hubschrauber.
Danke f├╝r die Karte.
Gr├╝├če
Annelies+Adi

07.09.2007  von Tina+Kay

Hallo Christina und Manfred,

freue mich, dass Ihr so sch├Ânes Wetter habt, ganz im Gegensatz zu uns hier. Die Gegend muss ja wirklich wundersch├Ân sein. Wir sind schon gespannt auf die nachfolgenden Fotos. Die von New York sind ja wirklich superklasse.
Wir w├╝nschen Euch noch weitere tolle Tage.
LG
Tina und Kay

Lake Placid
04.09.2007  von Christina+Manfred

Lake Placid ist ein sehr schoenes kleines Staedtchen. Wir haben uns die Olympiahallen der Olympischen Spiele von 1932 und 1980 angesehen. Jeder von uns hat eine Goldmedaille bekommen, die ist uns aber wegen (natuerlich voellig unbegruendeten) Dopingverdachts wieder abgenommen worden.
Durch Schluchten sind wir gewandert, an einem schoenen Wasserfall entlang und wir haben eine Kanufahrt auf dem Mirror Lake in Lake Placid gemacht - alles bei immer noch super schoenem Wetter!
Jeden Abend sitzen wir gemuetlich bei einem Lagerfeuer und grillen Marshmallows. Die Campingplaetze sind seit gestern leer gefegt - es ist richtig idyllisch geworden.
Wir bleiben noch zwei Tage hier und werden weiter berichten.

06.09.2007  von Otto+Heidi

Hallo!
Kleiner Vorschlag von uns. Nehmt das n├Ąchste mal Muttern mit, damit Manfred auch mal ein Schnitzel bekommt statt der ewigen Marshmallows.
Wir haben hier wundersch├Ânes Herbstwetter und sind gestern sch├Ân gewandert. Deutsche Mittelgebirge sind un├╝bertroffen.
Viele Gr├╝├če Heidi und Otto

05.09.2007  von Erika

Hallo Christina und Manfred,
wie ich sehe, habt ihr wieder den Kontakt zur Au├čenwelt herstellen k├Ânnen, sch├Ân f├╝r uns Daheimgebliebene.
Da die Eingeborenen wieder zur Arbeit zur├╝ckgekehrt sind, k├Ânnt ihr es euch jetzt richtig gem├╝tlich machen. Genie├čt weiterhin die Natur! Noch sch├Âne Tage und vor allem sch├Ânes Wetter,
liebe Gr├╝├če von Erika

P.S.├ťbrigens, wusstet ihr, dass der Genuss gegrillter Marshmallows falsch positive Ergebnisse bei Doping-Tests hervorrufen k├Ânnen? ;-)

Lake George
03.09.2007  von Christina+Manfred

In Lake George haben wir es erst mal ruhig angehen lassen, kleine Spaziergaenge und eine 2 stuendige Schiffsfahrt auf dem Lake George mit Lunch.
Wir hatten einen schoenen Campingplatz bis Freitag und wollten eigentlich noch zwei Tage laenger bleiben. Das ging leider nicht, da der Campingplatz uebers Wochenende ausgebucht war und wir mussten uns was neues suchen. Leider war dies gar nicht so einfach, da am Montag Feiertag in den USA ist und an solchen Tagen die Amerikaner immer unterwegs sind.
Auch nach mehrfachem telefonieren und Hilfe von einem sehr netten alten Herren eines Campingplatzes hatten wir immer noch keine Unterkunft. Das Visitor Center in Lake George hat uns dann gerettet und wir konnten fuer 2 Tage auf einem sehr einfachen Platz unterkommen.

Am Sonntag sind wir dann Richtung Norden und haben dort in der Naehe von Lake Placid einen schoenen Campingplatz gefunden. Leider bekommen wir dort noch keinen Internetzugang, deshalb schreiben wir diesen Beitrag schnell im Visitor Center von Lake Placid. Wir haben immer noch tolles Wetter und bis auf eine kleine Erkaeltung geht es uns prima.


07.09.2007  von Rudi+Renate

Hi, komme erst jetzt zum ÔÇťmal reinschauenÔÇŁ! waren auf Kurztripp > KN und Zillertal. Werde aber jetzt ab und zu mal schauen; scheint ja voller ├ťberraschungen zu sein, eure reise. Seid Ihr mit Camper oder Zelt unterwegs? Bilder habe ich noch nicht entdeckt, aber ich suche weiter! Weiter Euch einen guten Tripp!! und viele tolle Erlebnisse!

liebe Gr├╝├če R+R

Ziellos durch Manhatten
30.08.2007  von Christina+Manfred

Am Dienstag hatten wir noch Zeit f├╝r einen Spaziergang durch den Central Park - das Wetter war immer noch super und uns ging es pr├Ąchtig. Wir hatten den Tag vorher vom Hotel einen Transportdienst zur Wohnmobilstation bestellt - wir dachten, das klappt dann wenigstens und wir sind auf der sicheren Seite.
Denkste!
Dass der Fahrer eine 3/4 Stunde zu sp├Ąt gekommen ist hat uns nicht wirklich beunruhigt, schlie├člich sind wir in New York und der Verkehr ist hier wirklich eine Katastrophe. Nur leider hatte der Fahrer nicht die geringste Ahnung, wo er hin fahren sollte, obwohl wir ihm die Adresse genau aufgeschrieben haben. Er hat sehr hektisch mit seiner Zentrale telefoniert, die konnte oder wollte ihm nicht helfen - der gute Mann war v├Âllig ├╝berfordert.
Da schlug dann unsere Stunde, schlie├člich sind wir perfekt ausger├╝stet (zumindest was die elektronischen Dinge betrifft) und haben ihm kurzerhand unser Navigationsger├Ąt TomTom gegeben. Mit dessen Hilfe sind wir tats├Ąchlich in der Station angekommen - sonst w├╝rden wir wahrscheinlich immer noch durch Manhatten kreisen und unser Fahrer h├Ątte mittlerweile einen Herzinfarkt bekommen.

Nicht, dass damit der Stress beendet war.
Die Wohnmobil├╝bernahme ging zwar relativ problemlos - ├╝ber den Zustand des Geschirrs und Bestecks schweigen wir lieber - noch nie haben wir ein Wohnmobil in so einem Zustand ├╝bernommen.
TomTom wurde aktiviert und die Fahrt ging los. Leider hatten wir nicht bedacht, dass die Wahl der schnellsten Strecke uns wieder direkt nach Manhatten lotste - genau dahin wollten wir aber auf keinen Fall mit unserer Riesenkiste. Aber wir hatten keine Chance und unsere Gesichtsfarbe wurde immer blasser. Zum Gl├╝ck mussten wir aber nur durch zwei kritische Stra├čen und konnten dann ├╝ber eine Schnellstra├če auf die Autobahn fahren.
Nach 6 Stunden Fahrt sind wir in Lake George auf dem Campingplatz um 20.30 Uhr total fertig aber gl├╝cklich angekommen.


01.09.2007  von Tina+Kay

Hallo Christina und Manfred,

habe mir gerade die tollen Fotos von New York angesehen. Da kann man ja neidisch werden. Eure Reise verl├Ąuft ja ziemlich turbulent, aber sonst w├Ąre es ja auch langweilig.

Sch├Âne Tage und liebe Gr├╝├če

Tina und Kay

New York
28.08.2007  von Christina+Manfred

An unserem Ankunftstag sind wir, trotz M├╝digkeit, den Broadway rauf und runter gelaufen - viel L├Ąrm, viel Dreck und unglaublich viele Leute auf der Strasse - genau das, was man braucht, wenn man total kaputt ist!
Zum Abschluss des Tages noch ein Guinness im Irisch Pub getrunken (hat nicht wirklich geschmeckt) und dann ins Bett: da war es 3.30 Uhr deutscher Zeit.

Am n├Ąchsten Tag ging unser Programm los:
Um 8 Uhr standen wir in der Schlange zum Empire State Building und sind sehr schnell nach oben gekommen. Es bot sich uns ein wundersch├Âner Blick auf New York, wir haben aber auch super tolles Wetter - ja, wenn Engel reisen ;o)

Ground Zero haben wir uns geschenkt, soll nur eine Baustelle zu sehen sein, daf├╝r haben wir New Yorks g├╝nstigste Sehensw├╝rdigkeit genossen: eine kostenlose F├Ąhre zu Staten Island, an der Freiheitsstatue vorbei - super sch├Ân!

Nach einem Spaziergang ├╝ber die Brooklyn Bridge - naja ganz r├╝ber hat es Christina nicht geschafft und Manfred hat sowieso gestreikt - brauchten die F├╝├če erstmal eine Pause. Die haben wir uns im Hard Rock Cafe geg├Ânnt - wir haben direkt unter der Lederhose von Janis Joplin gesessen mit Blick auf die schwarze Unterw├Ąsche von Madonna - immer wieder sch├Ân die Hard Rock Cafes!

Dann nahm das Drama seinen Lauf: bei Starbucks wollten wir unseren ersten Beitrag ver├Âffentlichen und das bl├Âde W-LAN wollte einfach nicht funktionieren. Irgendwann haben wir dann auf das gute alte Modem zur├╝ck gegriffen und wenigstens einen Bericht hoch geladen. Sp├Ąter haben wir dann festgestellt, dass im Hotel ein g├╝nstigerer W-LAN Zugang zur Verf├╝gung stand als der teure Kaffee im Starbucks.

Abends haben wir Peters Geburtstagsgeschenk f├╝r Manfred eingel├Âst und sind in unser amerikanisches Lieblingsrestaurant (nein, nicht was ihr jetzt denkt!) das Steakhaus Outback gegangen und haben so den Tag ausklingen lassen.


29.08.2007  von Christine

Vielen Dank f├╝r die Super-Fotos. Die Skyline ist jetzt auf meinem Desktop. Ich w├╝nsche Euch eine unverge├člich sch├Âne Reise, viel Spa├č und spannende Erlebnisse. AberÔÇŽ.
ÔÇŽ.Das Beste, was man vom Reisen nach Hause bringt, ist die heile Haut.
Take care und LG Christine

28.08.2007  von Erika

^Ihr Gl├╝cklichen, was habt ihr f├╝r ein Traumwetter - das mit den Engeln kann nicht ganz verkehrt sein ;-)
Und sooo sch├Âne Fotos, ich w├╝nschte, ich w├Ąre auch dort.
Noch sch├Âne, an/aufregende Tage in dieser Superstadt. In Erwartung weiterer Berichte senden wir viele liebe Gr├╝├če
Erika & Manfred

Hinflug mit Hindernissen
28.08.2007  von Christina+Manfred

Am Samstag den 25.08. wollten wir unser Gep├Ąck schon am Abend vorher aufgeben. Beim Einchecken wurde festgestellt, dass unsere zwei Gep├Ąckst├╝cke zu schwer sind, wir sollten je Gep├Ąckst├╝ck 50,ÔÇôÔéČ f├╝r das ├ťbergewicht zahlen. Wir haben uns daher entschlossen unser Gep├Ąck zu Hause auf drei Gep├Ąckst├╝cke umzupacken. Was wir auch nach einem gemeinsamen Essen mit unseren Sonntagsstammtisch taten.

Am n├Ąchsten Tag lief alles bestens, Otto hat uns zum Flughafen gefahren und unser Gep├Ąck wurde diesmal problemlos angenommen. Den Flug haben wir gut ├╝berstanden, nur Paula war etwas gelb um die Nase. P├╝nktlich um 16 Uhr Ortszeit sind wir in New York gelandet.
Aber irgendwie wollte uns New York nicht: der Flugkapit├Ąn teilte uns mit, es w├Ąre zur Zeit leider kein Gate frei und wir m├╝ssten noch 40 Minuten warten, bis wir aussteigen konnten. Auch das war dann irgendwann mal vorbei und wir sind zu unserem Gate gerollt.
Aussteigen konnten wir allerdings immer noch nicht - die Br├╝cke f├╝r den Ausstieg war defekt und musste noch repariert werden. Wahrscheinlich wussten die, dass wir ein Reisetagebuch schreiben und haben sich gedacht, wir liefern mal ein bisschen Material ;o).
Alles andere lief dann aber wirklich ausgesprochen problemlos - so schnell haben wir wohl noch keine Abfertigung erlebt - wir hatten wirklich das schlimmste bef├╝rchtet.
Manfred hatte im Internet einen Limoservice vom Flughafen zum Hotel gebucht, den haben wir angerufen, nachdem wir unser Gep├Ąck erhalten haben und auch das hat prima funktioniert - gegen 18 Uhr Ortszeit waren wir im Hotel


31.08.2007  von Christina+Manfred

Das erste Bild unter Bilder aus New York zeigt Paula.
Sch├Ânes Wochenende und Gru├č an Michael

31.08.2007  von Astrid

Wer ist Paula???

Willkommen
30.07.2007  von Christina+Manfred

Willkommen zu unserem Reiseberichte Blog. Wir wollen hier w├Ąhrend unseres Urlaubs in den USA von unserer Reise berichten und hoffen, dass viele von Euch zu unseren Beitr├Ągen Kommentare abgeben werden!

Start ist der 26. August 2007, wir fliegen mit Lufthansaflug LH 406 um 13.40 Uhr in Frankfurt ab und sind Ortszeit 16.10 Uhr in New York - dann ist es in Deutschland 22.10 Uhr.

Mit unserer R├╝ckkehr am 20. September 2007 wird dieser Blog beendet.

Viel Spa├č w├╝nschen
Christina und Manfred


27.08.2007  von Tina+Kay

Hallo Christina und Manfred,
wir w├╝nschen Euch einen sch├Ânen und erholsamen Urlaub und freuen uns schon auf Eure Berichte und Fotos. Eine sch├Âne Abwechslung von dem tr├╝ben Wetter und dem Arbeitsalltag.
Liebe Gr├╝├če
Tina und Kay

28.08.2007  von Rena+Toni

Hallo ihr Urlauber,
wir w├╝nschen euch einen guten Flug und einen sehr sch├Ânen erlebnisreichen Urlaub.
Von den Daheimgebliebenen gr├╝├čen euch
Toni und Rena

24.08.2007  von Astrid

Liebe Christina, lieber Manfred,
bevor es nun f├╝r Euch losgeht, hier schon mal ein paar Gedanken zum Reisen allgemein:

ÔÇťReisen sind kurze, erlebnisreiche, aufregende, manchmal langweilige Abschnitte des Lebens, die sich aus Momenten zusammensetzen, die einem den Atem rauben.ÔÇŁ N.N.

ÔÇťDas Reisen will uns eines lehren:
Das Sch├Ânste bleibt stets heimzukehren.ÔÇŁ Deutsches Sprichwort

ÔÇťEin ÔÇścomebackÔÇÖ ist schlecht m├Âglich, wenn du nicht vorher irgendwo gewesen bist.ÔÇŁ N.N.

ÔÇťIn den besten Reisebeschreibungen interessiert uns doch der Reisende am meisten, wenn er sich nur zeigen mag. Wer eine Reise beschreibt, beschreibt damit sich immer auch selber.ÔÇŁ Jean Paul (1763 - 1825)

ÔÇťAls deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich benehmen mu├č oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind.ÔÇŁ Kurt Tucholsky

In diesem Sinne w├╝nschen wir Euch einen unverge├člichen Aufenthalt in den USA, viele neue Eindr├╝cke, gutes Wetter ÔÇŽ Und nat├╝rlich sind wir schon sehr gespannt auf Eure Eintr├Ąge in Eurem Reisetagebuch hier! Einen guten Flug und eine gesunde Heimkehr w├╝nschen
Astrid + Michael

21.08.2007  von Anni

hallo ihr beiden

09.08.2007  von Erika

Hallo ihr beiden,
ich bin schon sehr gespannt auf eure Reiseberichte! Nur noch 17 Tage, dann gehtÔÇÖs los. Ich w├╝nsche euch, dass die Zeit bis dahin schnell vergeht.
Liebe Gr├╝├če, Erika

 

 
Kontakt  |  ©2016 Mativa